Sanierungsprojekt Industriehalle, Brandenburg

Kunde: Del Monte (Germany) GmbH

Sanierungsprojekt: Betoninstandsetzung, Beschichtung

Im Auftrag der Del Monte (Germany) GmbH führte CSE Construction die Sanierung des Bodens zweier Industriehallen in Brandenburg durch. Bei der vorhandenen Bodenoberfläche handelte es sich um einen Hartkornestrich bzw. vergüteten Estrich. Zu Beginn der Arbeiten wurden im Boden befindlichen Bolzen mittels Diamantscheibe herausgeschnitten. Im Anschluss wurden bei Ausbruchstellen Untergrundvorbereitungsmaßnahmen durchgeführt und die Stellen mit Mörtel verschlossen. Anderweitig, z.B. mit Kleber beschädigte Flächen wurden glatt geschliffen. Nach dem Schleifen wurde die abgetragene Versiegelung des Hartkornestrichs mittels Epoxidharzversiegelung wieder hergestellt.

Sanierungsprojekt Windkraftanlagen, Wilmersdorf

Auftraggeber: eno energy GmbH

Sanierungsprojekt: Betoninstandsetzung, Risssanierung

Die Fundamente einiger Windkraftanlagen des Parks Wilmersdorf in Norddeutschland wiesen Risse verschiedener Breite auf, wobei sowohl Trennrisse als auch Risse aufgrund ungenügender Betonüberdeckung vorlagen. Mit der Sanierung wurde CSE Construction vom Unternehmen eno energy beauftragt.

Nach der Einrüstung der einzelnen Windkraftanlagen wurden die Betonflächen eingehend untersucht.  Die in den Rissbereichen vorhandene Beschichtung wurde dafür mittels Schleifgerät entfernt, um eine nähere,  eindeutige Rissklassifizierung vornehmen zu können.

Bei den Rissen aufgrund ungenügender Betonüberdeckung wurde anschließend der Beton entlang der Risse ausgestemmt. Um die Betonflächen für die Aufnahme einer neuen, witterungsbeständigen Beschichtung vorzubereiten, wurden sie ebenso wie die Bewehrung mit festen Strahlmitteln gestrahlt. Auf die vorbereitete Bewehrung wurde Korrosionsschutz aufgetragen und die Flächen mit einem kunststoffmodifizierten Zementmörtel reprofiliert.

Bei den als Trennrisse klassifizierten Rissen wurde der Beton ebenfalls ausgestemmt und nach Aufbringen einer mineralischen Haftbrücke ein faserverstärkter PCC-Mörtel eingebracht. Als letzter Schritt wurde eine rissüberbrückende Beschichtung bestehend aus mehreren Schichten hergestellt.

Sanierungsprojekt Heizkraftwerk Reuter West, Berlin

Auftraggeber: Vattenfall Europe Berlin AG & Co. KG

Sanierungsprojekt: Rissinjektion im Heizkraftwerk

Verschiedene Bereiche des Heizkraftwerkes Reuter West in Berlin wiesen Risse auf, die von CSE Construction saniert weden sollten. Im Einzelnen umfasste dies Kühlturmfundamentblöcke, den Pumpensumpf, die Beckenwand, die Druckwasserleitung und mehrere Balken. Ohne Störung des regulären Kraftwerksbetriebs mussten in diesen Bauteilen Risse von bis zu 0,6 mm Rissbreite, die teilweise wasserführend waren, verschlossen werden, um ein Vordringen des Kühlwassers bis zur Armierung und eine damit einhergehende weitere Schädigung (insbesondere Korrosion) zu verhindern.

Zur Sanierung nutzten wir ein Injektionsharz von CSE Sales. Dieses wurde nach Maßgabe des CHIP bei niedrigem Druck in die jeweiligen Bauteile injiziert und die vorliegenden Risse so erfolgreich verschlossen.