Sanierung Tiefgarage für WEG in Berlin

Der erste Schritt dieses Sanierungsprojektes war die Lokalisierung vorhandener Risse und Schadstellen. Diese wurden im Anschluss injiziert bzw. manuell ausgestemmt und mit einem Betonersatz reprofiliert. Es folgten die Vorbereitung der gesamten Betonoberflächen der Tiefgarage und der Auftrag eines ECC-Mörtels zur Verhinderung einer rückwärtigen Durchfeuchtung aus der Bodenplatte. Diese wird nun nachhaltig durch ein starres Oberflächenschutzsystem geschützt, welches auf den ECC-Mörtel aufgetragen wurde. Auch die Sockel von Wänden und Stützen wurden durch ein Oberflächenschutzsystem vor dem Eindringen von schädlichen Substanzen, insbesondere Chloriden, geschützt.

Die Bauwerksdehnungsfuge in der Decke der Tiefgarage wies seit einiger Zeit Undichtigkeiten auf. Zur Ermittlung der Schadensursache wurde der betroffene Bereich an der Oberseite freigelegt. Es wurde entschieden, eine Flüssigkunststoffabdichtung auf PMMA-Basis aufzutragen und die Flächen dann wieder mit einem Betonersatz zu verschließen.